Ich bin soooo glücklich …

Rekordzeiten sind was für die Motivation!

Endlich ging es heute wieder auf die Piste, allerdings war ich heute früh derart schlecht drauf und die Motivation war um 08.30 Uhr erst mal auf 0. Die Nacht konnte ich nämlich gar nicht wirklich schlafen und ich hab mich die ganze Nacht irgendwie nur im Bett gewälzt….. Nichts desto trotz ging es dann nach langem rauszögern kurz nach 10 Uhr los.

Und irgendwie lief es absolut wie geschmiert. Beine gut, Kopf gut, Musik gut. Alles gut. Und das nach 14 Tagen ohne wirklichen Sport.

Nach dem ersten Kilometer bin ich dann mal richtig erschrocken. Vannessa (meine Sprachausgabe der runtastic-App) sagte mir was von 08:58min/km. Da dachte ich schon, die hat gesoffen und sich irgendwie verrechnet. So schnell auf den ersten Kilometer? irgendwie konnte ich es nicht wirklich glauben, bin ich doch sonst so im Schnitt immer 30-45 Sekunden langsamer.

Also gut, weiter gelaufen und dachte, die trinkt hoffentlich nen Kaffee auf den zweiten Kilometer. Mein Tempo konnte ich sogar halten und als die Kleine dann auf den zweiten Kilometer eine Zeit von 08:52 Minuten durchsagte, war mir klar, dass ich heute irgendwie gut drauf bin. Vannessa kann sich ja nicht zweimal täuschen. Und als ich auf die Uhr schaute (was ich normal nie mache, weil ich eigentlich die nur zum Puls messen anhabe) wusste ich, die Kleine liegt richtig mit ihren Angaben. Und ab dem Moment war ich so gut gelaunt, ja sogar euphorisch, dass mir fast die Tränen vor Freude runter gelaufen wären.

14 Tage nichts gemacht und dann solche Zeiten die ersten beiden Kilometer. WAHNSINN!!!!!!

Nach Kilometer drei konnte ich mich kaum noch halten, hatte ich nämlich nochmal zugelegt und diesen dann in 08:45 Minuten zurückgelegt. Also nochmal eine Schippe drauf gelegt. Leute, einfach ein geiles Gefühl, wenn man merkt, dass es so gut läuft und man seine Ziele so nach und nach erreichen kann. Aber ab da merkte ich dann doch, dass ich ziemlich schnell war und mein Körper war schon ziemlich fertig. Also habe ich etwas das Tempo raus nehmen müssen, ich konnte das Tempo leider nicht mehr halten und habe schon mit einer sehr hohen Zeit gerechnet.

Trotzdem konnte ich nach 4 Kilometer noch eine für mich sehr gute zeit von 09:08 Minuten/km auf die Uhr bringen. Die letzten 640 Meter habe ich zwar dann noch einmal versucht, etwas mehr Tempo rein zu bringen, aber ich war einfach zu platt, um noch einmal eine signifikante Zeit auf die Uhr zu bringen und so schloss ich die letzten Metern mit einer Zeit von 09:01 min/km ab.

Alles in allem ein absoluter Rekordlauf für mich. Nach 14 Tagen so einen Einstieg zu haben ist einfach nur geil und motiviert natürlich für die nächsten schweren Tage und Wochen. Achso, zum Anfang bin ich nur eine Runde gelaufen, da ich eigentlich gemütlich anfangen wollte. Ob noch mehr gegangen wäre am Schluss weiß ich nicht, denn ich habe mir konsequent gesagt, dass ich ich nur eine Runde laufen werde.

Und es geht weiter – immer weiter

TypDistanzDatumSchnitt PaceSteigung
Laufen4.65 km13.02.2014, 10:1908:58 min./km+ 14 m
- 13 m
runtastic Karte zum aktuellen Lauf
KalorienPulsWetterStreckeEmpfinden
776 kcalSchnitt 154
Max. 171
WolkigStraßeGut

Markus´ Laufblog

Hi auch. Auf diesen Seiten möchte ich mich Euch ein wenig öffnen. Einerseits will mir selbst ein wenig Druck machen, mit dem Abnehmen und der sportlichen Tätigkeit nicht aufzuhören, andererseits vielleicht auch anderen einen Weg aufzeigen, wie man es schafft einem Leben mit einem hohen Gewicht wieder zu entkommen.

Bleib auf dem Laufenden


Umfrage des Monats

Wieviel wollt ihr 2021 laufen?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Du willst mich auf meinem Weg des Abnehmens unterstützen?

Schau einfach auf meine
Amazon-Wunschliste

DANKE!