Dehydration – oder wie man es besser nicht macht ….

Heute habe ich zum ersten mal die Auswirkung von Flüssigkeitsmangel erleben müssen. kein schönes Gefühl, wenn man denkt, man explodiert gleich vor Hitze und wenn dann noch der Kopf anfängt zu brummen. Es lief eigentlich ganz gut. Zeiten waren genau wie gestern wieder richtig super für mich. Nach dem ersten Kilometer habe ich mich richtig gefreut, dass ich das gestrige Tempo wiederholen kann, war das doch die die große Unbekannte vor dem heutigem lauf.

Kann ich die Zeiten bestätigen oder war es nur ein Strohfeuer? Ich konnte und auch die Beine waren trotz anfänglicher Trägheit auf den ersten hundert Metern dann doch wieder fit. Doch so ziemlich schnell nach Kilometer Eins merkte ich schon, dass sich meine Laune rasend verschlechterte. Ich bekam einen derart trockenen Mund und Hals, dass ich dachte, ich geh gleich ein. Und weit und breit nichts zu Trinken. Da muss und werde ich mir jetzt wirklich was überlegen müssen.

Die Distanz ist zwar eigentlich nicht so groß gewesen, dass der Körper eigentlich Probleme bekommen kann, aber ich bin immer noch ein blutender Anfänger, der da die Sache wohl etwas anders betrachten muss, als ein Läufer, der das schon eine ganze Weile macht. Also, jetzt muss eine gute Lösung her. Trinkgürtel habe ich mir schon mal angesehen, weiß aber nicht, wie sich solch ein Gürtel aufs laufen bei mir auswirkt. Ich tendiere hier eher zu 2 kleinen 150-250ml Flaschen, die ich mir in meine Taschen stecken kann. Aber das Ganze muss ich wohl alles erst mal testen und ausprobieren, bevor ich eine für mich geeignete Lösung gefunden habe.

Auf jeden Fall, ich war alle und nach nochmal richtig quälenden 1800 Metern ging nichts mehr. Ich war trocken wie Staub und konnte auch keinen Speichel mehr produzieren…. glaube ich zumindest. Es ging einfach nichts mehr und bevor ich dann Gefahr laufe, durch Dehydrierung mir meine Muskeln zu übersäuern, habe ich dann doch lieber abgebrochen. Allerdings habe ich mir gleich selbst das Versprechen gegeben, heute Abend noch einmal eine Runde zu laufen. Mit Flüssigkeit.

Vorher werden wir aber nach jetzigem Stand noch ein Besuch im Schwimmbad abhalten. Will da noch ein paar Bahnen schwimmen. Gut für die Kondition und Flüssigkeitsmangel werde ich hier sicher nicht haben Allerdings werde ich hier sicherlich keine Bäume ausreißen, bin ich doch im Wasser nicht wirklich eine Sportskanone. Aber für den Körper gibt es kaum was besseres.

Und Sohnemann wird mit Susan auch seinen Spaß haben

So, wenn alles so klappt, wie ich mir das heute vorstelle, lesen wir uns heute Abend nochmal, falls ihr weiterhin mein Tagebuch verfolgt Würde mich auf jeden Fall sehr freuen, auch ab und zu mal ne kleine Rückmeldung zu bekommen hier.

TypDistanzDatumSchnitt PaceSteigung
Laufen2.81 km14.02.2014, 10:3208:52 min./km+ 12 m
- 13 m
runtastic Karte zum aktuellen Lauf
KalorienPulsWetterStreckeEmpfinden
466 kcalSchnitt 158
Max. 166
SonnigStraßeSo la-la

Markus´ Laufblog

Hi auch. Auf diesen Seiten möchte ich mich Euch ein wenig öffnen. Einerseits will mir selbst ein wenig Druck machen, mit dem Abnehmen und der sportlichen Tätigkeit nicht aufzuhören, andererseits vielleicht auch anderen einen Weg aufzeigen, wie man es schafft einem Leben mit einem hohen Gewicht wieder zu entkommen.

Bleib auf dem Laufenden


Umfrage des Monats

Wieviel wollt ihr 2021 laufen?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Du willst mich auf meinem Weg des Abnehmens unterstützen?

Schau einfach auf meine
Amazon-Wunschliste

DANKE!