Wenig Schlaf nach langer Nacht

Erst Football, dann endlich Laufen.

Am heutigem Sonntag habe ich mir mal erlaubt nach der langen Footballnacht etwas länger zu schlafen. Dafür ging es nach dem Aufstehen dann gleich in die Sportklamotten und nach dem Frühstück – immerhin eine halbe Banane – gleich auf die Piste. Das Gefühl war eigentlich recht gut, Beine waren recht locker und ich hatte das Gefühl, dass mich heute nichts umhauen würde.

Nach nicht einmal 200 Metern allerdings die Erkenntnis, das man sich nicht immer auf sein Gefühl verlassen kann, denn die Beine sagten etwas anderes. Die Waden waren ziemlich hart und so machte ich schon nach knappen 300 Metern noch einmal eine kurze Pause (ohne Zeitstopp) um meine noch immer viel zu dicken Waden nochmals ordentlich zu dehnen.

Und genau das hat es dann auch gebracht. Ab da lief es relativ gut und ich konnte ein gutes Tempo vorlegen. Probleme mit dem Schienbein traten heute zwar nicht spezifisch auf, aber ich merke immer noch, dass ich im Moment einfach noch viel zu schwer bin, um wirklich zu hundert Prozent ohne wirkliche Probleme laufen zu können. Aber es wird von Mal zu Mal besser, daher gebe ich deswegen sicherlich nicht auf.

Kilometer 2 war dann wunderbar und ich konnte das Tempo nochmal leicht anziehen. nach dem dritten Kilometer wollte ich diesmal allerdings wirklich nochmal Gas geben, alleine weil ich wissen wollte, ob ich noch mehr aus mir rausholen kann. Und ich konnte. Mit ziemlich kurzen, aber dafür schnelleren Schritten schaffte ich es tatsächlich, meine Pace nochmal zu erhöhen. Ihr glaubt mir gar nicht, wie geil das ist, wenn man sieht, das man seine grenzen immer wieder weiter rausziehen kann.

Am Schluss machte ich dann nochmal eine kleine Schleife, weil ich diesmal unbedingt die 4 Kilometer voll machen wollte. Ein herrlicher Lauftag, der zudem noch mit einem herrlichem Sonnenschein über den Vogelstangseen gekrönt wurde. So macht laufen irre Spass. Heute also 4,17km dazu, damit stehe ich insgesamt auf 20,11km im Jahr 2014. Manche benötigen dafür nicht mal 2 Stunden am Stück. Aber wisst ihr was? Ich bin da keinesfalls neidisch, im Gegenteil. Das spornt mich an, meine Zeiten auf lange Sicht zu verbessern.

Jetzt werde ich allerdings weniger auf meine Pace achten, eher mal die Geschwindigkeit runter schrauben und dafür mehr auf Distanz laufen. Hab mich heute mit Tim Weiskat unterhalten, der mir diesen Rat gegeben hat. und ich vertraue ihm hier mal.

So, jetzt fehlen mir nur noch 729,89km dieses Jahr. Da bin ich guter Dinge, dass ich dies auch schaffen werde. Würd mich auch mal auf Rückmeldung Eurerseits freuen. Lisa hat mir gestern ein tolles Kompliment gemacht, in dem sie sagte, ich habe ihr wieder die Motivation gegeben, Laufen zu gehen. hat mich gefreut :) Wünsch Euch noch einen schönen Abend – Markus

TypDistanzDatumSchnitt PaceSteigung
Laufen4.01 km11.01.2014, 11:2509:16 min./km+ 15 m
- 15 m
runtastic Karte zum aktuellen Lauf
KalorienPulsWetterStreckeEmpfinden
686 kcalSchnitt 0
Max. 0
WolkigStraßeGut

 

Markus´ Laufblog

Hi auch. Auf diesen Seiten möchte ich mich Euch ein wenig öffnen. Einerseits will mir selbst ein wenig Druck machen, mit dem Abnehmen und der sportlichen Tätigkeit nicht aufzuhören, andererseits vielleicht auch anderen einen Weg aufzeigen, wie man es schafft einem Leben mit einem hohen Gewicht wieder zu entkommen.

Bleib auf dem Laufenden


Umfrage des Monats

Wieviel wollt ihr 2021 laufen?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Du willst mich auf meinem Weg des Abnehmens unterstützen?

Schau einfach auf meine
Amazon-Wunschliste

DANKE!