Rhythmus finden – leichter gesagt als getan

Wie wichtig doch die Atmung für den Rhythmus ist.

Irgendwie war es ein komischer Tag. Beine sind immer noch ziemlich müde vom letzten Lauf (Ihr werdet jetzt sicherlich den Kopf schütteln bei der Aussage, der war doch schon vorgestern), und ich merke das immens. Tja, leider bringe ich aber immer noch über 170 Kilogramm auf die Waage, was das ganze vielleicht doch ein wenig entschuldigt. Aber ich will nicht nur jammern, das mache ich hier ja nun wirklich schon genug.

Auf jeden Fall bin ich abends noch auf nen kleinen gemütlichen Spaziergang raus. Vorneweg, stellt Euch nicht so dumm an wie ich und denkt, nur weil ihr spazieren geht, müsst ihr auf ordentliches Schuhwerk verzichten. Das wird definitiv nach hinten losgehen. Aber sowas von, das glaubt ihr nicht. Auf jeden Fall hatte ich meine billigen Gummischuhe an. Was ich mir dabei gedacht habe? Gar nichts. Eigentlich wollte ich nur mal 2-3 Runden um den Block laufen, damit ich überhaupt noch was gemacht habe heute. Irgendwie habe ich das aber nicht eingesehen nur ein paar Minuten zu gehen und so habe ich mich spontan für meine Laufstrecke entschieden. Zumindest eine Runde sollte doch drin sein so als Spaziergang.

Jetzt muss ich aber gleich vorneweg sagen, es war nicht angenehm. Erstens merkte ich jeden Schritt natürlich deutlich, da ich aber wirklich langsamer ging wie ein Regenbogen dachte ich mir nichts dabei. Noch nicht. Und dann kam zweitens wieder meine Bandscheibe und hat sich doch sehr stark bemerkbar gemacht. Aber gerade was die Bandscheibe betrifft gibt es nur eine einzige Lösung … Abnehmen. Und das habe ich ja vor, also brauche ich hier wohl noch einiges an Geduld.

Heute hatte ich auch leider keinen Pulsgurt um wie sonst, da der Ausflug ja doch recht spontan war. Verdammt schade, denn heute hätte ich mal den Puls beobachten sollen in Zeiten von nicht wirklich großer Anstrengung. Eigentlich keinerlei Anstrengung, jedoch schwitzt ich wie ein Wasserfall und meine Puste ging auch ganz schön schwer. Da macht sich dann einfach noch mein Gewicht bemerkbar. Das ist leider so und ja ich kann es ja ändern. Mach ich ja gerade, sonst würdet Ihr hier ja nichts mehr in meinem Lauftagebuch zum Lesen vorfinden.

Dazu habe ich im Moment richtige Probleme, eine rhythmische Atmung zu finden. Ich leide ja eh schon unter Hustenanfälle und habe es schwer, genug Sauerstoff in die Lunge zu pumpen – wohl eine Folge des Rauchens und natürlich spielt auch mein Gewicht hier eine tragende Rolle – aber im Moment ist es echt extrem und ich hab ganz schön damit zu kämpfen. Gerade beim Schlafen macht sich dies auch bemerkbar und eine gesunde und natürliche Schlafphase findet bei mir irgendwie nicht wirklich statt. Mus mich hier wohl neu einstellen lassen. Symbicort und Salbutomol scheinen da nicht mehr mit fertig zu werden.

Beim Laufen ist dies natürlich noch schwierige, denn gerade am Anfang habe ich es schwer in Tritt zu kommen. Das Husten zerfetzt praktisch meine Lunge aber nach einer Weile merke ich, wie sich die Lunge dann doch etwas weitet und ich mehr Sauerstoff in den Körper bekomme und laufe zumindest von der Atmung her etwas befreiter und angenehmer. Das zieht sich dann auch noch ne Weile nach dem Laufen hin und ich merke, dass das Ganze doch dem Körper gut tut.

Die Probleme mit dem Atmen spiegeln sich dann auch wieder in meinem Laufrhythmus wider, ich bekomme keinen geregelten Gang zwischen Atmung und Schritten hin. und das ist verdammt wichtig für den Körper, für das Erreichen des Ziels und für den Kopf. Denn geht das alles im Einklang daher, macht es nicht nur mehr Spaß, sondern man wird viel schneller Erfolge sehen, wie man es selbst glauben mag.

Leider bin ich aber noch lange nicht da, wo ich hin muss, um mich einigermaßen wohl zu fühlen. Also werde ich am Donnerstag erstmal zum Pulmologen und auch zum Kardiologen gehen um mich neu einstellen zu lassen und mich mal generell durchchecken zu lassen. Hoffentlich gibt es hier dann eine Besserung zumindest für meine Lunge, denn ich kann mir schon vorstellen, dass ich es dann ein klein wenig bergauf geht, alleine vom Kopf her.

Morgen werde ich noch einmal das Programm von heute durchziehen, dann aber mit Laufschuhen und zur Kontrolle auch mit Pulsgurt. Hier geht es ja nicht um irgendwelche Zeiten, Rekorde, Geschwindigkeiten oder sonst was. Bewegung ist das Zauberwort, mit dem ich meinem Ziel, endlich etwas gesünder leben zu können, wieder ein schönes Stück näher kommen kann. Und werde!!!

Datum: 18.09.2018 | Distanz: 3.43 km | Schnitt: 18:25 min/km | Steigung: 7m

Lauf am 18.09.2018

Kalorien: 264 kcal  | Puls: Ø – bpmMax – bpm | Wetter: wolkenlos | Temp: 22 Grad

Markus´ Laufblog

Hi auch. Auf diesen Seiten möchte ich mich Euch ein wenig öffnen. Einerseits will mir selbst ein wenig Druck machen, mit dem Abnehmen und der sportlichen Tätigkeit nicht aufzuhören, andererseits vielleicht auch anderen einen Weg aufzeigen, wie man es schafft einem Leben mit einem hohen Gewicht wieder zu entkommen.

Bleib auf dem Laufenden


Umfrage des Monats

Wieviel wollt ihr 2021 laufen?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Du willst mich auf meinem Weg des Abnehmens unterstützen?

Schau einfach auf meine
Amazon-Wunschliste

DANKE!