Null Motivation …. aber dann …

Schnell mal nen Tausender mehr

Nach dem gestrigen Tag hatte ich heute eigentlich vor die 9km Hürde zu knacken. Das es am Ende sogar über 10km werden würden, hätte ich vor dem ersten Schritt ehrlich gesagt nicht geglaubt, denn meine Motivation ging heute auch auf Grund des Wetters gen Null.

Musste mich wirklich zwingen, mein Laufzeug anzuziehen und los zulaufen. Den ersten Kilometer merkte ich auch richtig in den Beinen, die wirklich extrem schwer waren und sogar bis Kilometer 2 kaum wirklich in Tritt kamen. Aber wie durch ein Wunder lief es danach wie geschmiert. Vanessa hat mich heute zwar auf dem ersten Kilometer im Stich gelassen, aber ab dem zweiten Kilometer war sie dann wieder eine treue Wegbegleiterin. Gut gemacht Mädel.

Auf jeden Fall lief es wie gesagt nach 2.000 Metern echt gut und selbst meine Kopfschmerzen waren auf einmal wie weg geblasen. Die Motivation war wieder da und ich fühlte mich wie auf Wolke 7.

So ging es dann weiter und als ich den Weg um die Kaserne dann ein zweites Mal lief, hatte ich irgendwie die ganze zeit ein Grinsen im Gesicht. Freude beim Laufen pur. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber wenn es doch so ist. Zwischendurch haderte ich jedoch mit mir selbst, wieso ich generell nicht schon früher mit dem Laufen angefangen hab. Aber okay, es war nicht so, also mach ich es jetzt

Nach Kilometer 7 überlegte ich mir, ob ich noch eine dritte Runde um die Kaserne drehe oder doch lieber auf die 90 Minuten gehe und dann aufhöre. Die Runde um die Kaserne war mir dann doch zu lange, nicht wegen der Distanz – aber nach 90 Minuten wollte ich erst mal Schluss machen, denn nach der Zeit können – gerade bei Frischlingen auf der Piste wie ich einer bin – muskuläre Probleme auftreten, wenn man nicht aufpasst.

Aber irgendwie hat es mit den 90 Minuten auch nicht so ganz hin gehauen, denn am Ende war ich doch so gut drauf, dass ich wenigstens die 10.000 Meter erreichen wollte. Das am Ende sogar 10,3km raus gekommen sind, ist für mich eine sehr freudige Nachricht. Die Strecke könnt ihr ja sehen. Denke, die wird jetzt erst mal so meine Haus- und Hofstrecke, denn die hat Spaß gemacht. Insgesamt bin ich nun 61,99km gelaufen dieses Jahr. Also brauche ich nur noch 688,01km zu Laufen, um mein Mindestziel zu erreichen. Also, es geht weiter – immer weiter

P.S.: Als kleine Belohnung habe ich mir dann heute noch 2 Steaks gegönnt. Zwar spät, aber ich hab das gebraucht. Morgen geht es dann zum ersten Mal zum Training für Muskelaufbau und Muskelrelaxion bei Mathias. Da wird wohl ein straffes Programm auf mich warten, da er mir versprochen hat, mich richtig zu fordern.  Trotz der Ungewissheit, wie das dann alles vonstatten geht freue mich schon drauf …

TypDistanzDatumSchnitt PaceSteigung
Laufen10.3 km20.01.2014, 17:5109:37 min./km+ 32 m
- 32 m
runtastic Karte zum aktuellen Lauf
KalorienPulsWetterStreckeEmpfinden
1813 kcalSchnitt 0
Max. 0
RegnerischStraßeFantastisch

Markus´ Laufblog

Hi auch. Auf diesen Seiten möchte ich mich Euch ein wenig öffnen. Einerseits will mir selbst ein wenig Druck machen, mit dem Abnehmen und der sportlichen Tätigkeit nicht aufzuhören, andererseits vielleicht auch anderen einen Weg aufzeigen, wie man es schafft einem Leben mit einem hohen Gewicht wieder zu entkommen.

Bleib auf dem Laufenden


Umfrage des Monats

Wieviel wollt ihr 2021 laufen?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Du willst mich auf meinem Weg des Abnehmens unterstützen?

Schau einfach auf meine
Amazon-Wunschliste

DANKE!