Hoffentlich nicht nur eine Eintagsfliege …

Dank Carsten, Yvonne (die mir 4.000 Meter zur Vorgabe gemacht hat!) und Stefanie (die mich immer wieder motiviert) habe ich mir endlich mal wieder den Mut gefasst und versucht, mich zu bewegen. Und siehe da… es lief heute garnet mal so schlecht. Auch wenn ich absolut tot bin während ich diese Zeile schreibe, denn mir tut jeder verdammte Muskel im Körper weh. Wirklich jeder. Und das alles nur, weil ich mal ganze 60 Minuten am Stück unterwegs war. Eigentlich traurig das Ganze, denn sowas sollte doch eigentlich völlig normal sein. Wer aber die letzten Monate hier mitgelesen hat (oder auch nicht mangels neuen Ergüssen meinerseits), der weiß, wie ich mich fühle und wie schwer mir das alles fällt.

Ich bin also losgelaufen, schön mit meiner (nicht mehr ganz so neuen, aber kaum gebrauchten) Pulsuhr am Handgelenk um auch alles aufzuzeichen. Ich hab versucht nicht zu schleichen und schon so zu laufen, dass man davon sprechen kann, dass ich mich immerhin nicht wie eine Schnecke vorbewegt habe. Glaube, die habe ich unterwegs auch alle überholt.

Die ersten 1.000 Meter waren dementsprechend die Hölle für mich und war froh, dass ich hier nicht umgekippt bin. Meinen Puls habe ich regelrecht schlagen hören, obwohl ich mit Musik im Ohr losgelaufen bin, was mir auch geholfen hat, nicht nachzulassen. Mit guter Musik im Ohr läufts es sich wesentlich einfacher.

Zwischendurch habe ich mir dann schon so meine Gedanken gemacht, ob das alles jetzt nur wieder ne einmalige Sache ist oder nicht. Schließlich habe ich mir vorgenommen jetzt einfach mal zu laufen und gar nicht darüber nachzudenken. Plötzlich waren 40 Minuten um und ich merkte ganz leichte Problemchen an der Bandscheibe. Naja, bei meinem Gewicht ist das kein Wunder. Aber deswegen sollte ich ja auch abnehmen. Und will es ja auch. Also nochmal weiter gelaufen und das Ziel auf eine Stunde vergrößert. Tempo und Pace waren mir da ganz egal. Erstmal ne Stunde laufen war das Ziel. Denn ehrlich gesagt … ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte mal 60 volle Minuten ohne eine einzige Pause gelaufen bin. Das ist ewig her schätze ich mal. Peinlich, ich weiß. Aber ich habe die Hoffnung, dies zu ändern.

Als Fazit bleibt mir eigentlich nur zu sagen, dass es trotz der Anstrengung Spaß gemacht hat weder unterwegs zu sein. Und Carstens Vorgabe habe ich auch übertroffen. Jetzt hoffe ich, dass es nicht bei dem einmaligem Ergebnis bleibt und mich endlich dazu aufraffen kann, öfters und vor allen Dingen auch regelmäßig wieder was für mich zu tun.

Datum: 13.09.2018 | Distanz: 4.77 km | Schnitt: 12:44 min/km | Steigung: 14m

Lauf am 13.09.2018

Kalorien: 1147 kcal  | Puls: Ø 147 bpmMax 154 bpm | Wetter: bewölkt | Temp: 19 Grad

Markus´ Laufblog

Hi auch. Auf diesen Seiten möchte ich mich Euch ein wenig öffnen. Einerseits will mir selbst ein wenig Druck machen, mit dem Abnehmen und der sportlichen Tätigkeit nicht aufzuhören, andererseits vielleicht auch anderen einen Weg aufzeigen, wie man es schafft einem Leben mit einem hohen Gewicht wieder zu entkommen.

Bleib auf dem Laufenden


Umfrage des Monats

Wieviel wollt ihr 2021 laufen?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Du willst mich auf meinem Weg des Abnehmens unterstützen?

Schau einfach auf meine
Amazon-Wunschliste

DANKE!